App-Empfehlung: Book Catalogue


Vor längerer Zeit habe ich hier schon einmal über goodreads geschrieben, insbesondere die gleichnamige App fand dabei lobende Erwähnung. Leider hat die App einige Schwachstellen, die in der Zwischenzeit oft nervig zutage getreten sind, deswegen folgt heute eine Alternative: die App "Book Catalogue". Die App ist für Android im Play Store verfügbar, kostenlos und komplett auf deutsch zu haben. (Da Apple nicht mein Ding ist, können iPhone-Benutzer ggf. hier fündig werden, speziell diese App scheint es - zumindest unter demselben Namen - aber nicht für iOS zu geben.)

Hauptnachteil der goodreads-App ist die Abhängigkeit von einer Datenverbindung und - verbunden damit - die relative Trägheit in der Reaktionszeit. Die eigenen Bücher werden nicht auf dem Gerät gespeichert, sondern erst bei Bedarf geladen, d.h. es wird bei jedem Suchvorgang immer eine Anfrage an die goodreads-Server gestellt und dort die Ergebnisse abgeholt. (Teilweise werden Bücher, die man in seinem Katalog hat, gar nicht gefunden, woran das liegt, konnte ich nicht wirklich nachvollziehen, der Fehler trat aber auch relativ selten auf.)

Book Catalogue hingegen speichert alle Bücher lokal auf dem Gerät, so dass man auch auf dem Trödelmarkt im Outback oder im Keller des Buchladens unter Metern von Beton mal eben nachsehen kann, ob man ein Buch schon besitzt und wie man es ggf. bewertet hat - goodreads scheitert hier ohne Internetverbindung kläglich.
Ich verwalte mit der App aktuell über 1100 Bücher, an Speicherplatz werden dafür ca. 25MB für die Datenbank fällig und noch einmal soviel für sämtliche Cover der Bücher. Da Speicherplatz für mobile Geräte kein Brot mehr frisst und ausreichend große Speicherkarten mit mehren GB Kapazität mittlerweile zum Standard gehören, finde ich den Speicherverbrauch sehr erträglich. Die App bietet alle möglichen Suchfunktionen und zeigt sämtliche Felder an, die man auch von goodreads her kennt.
Und hier kommt der anfangs genannte Dienst auch wieder ins Spiel: Book Catalogue kann sich nämlich alle Bücher von goodreads inkl. Cover herunter laden oder auf Wunsch auch lokale Änderungen mit goodreads synchronisieren, die erneute Eingabe oder ein aufwändiger, manueller Export/Import entfällt also (wenn auch CSV-Export und -Import zum Abgleich mit anderen Datenbanken angeboten wird). Ebenfalls scheint es eine Anbindung an "Library Thing" zu geben, diese habe ich mangels Benutzung aber nicht getestet.

Fazit: Eine durchweg empfehlenswerte, auch bei großen Sammlungen zügig agierende App, die besonders für Vielleser perfekt geeignet ist, um den Überblick über die ausufernde Bibliothek zu behalten - und das auch an Orten, an denen man ansonsten auf eine Datenverbindung angewiesen wäre.

Kommentare

  1. Echt nette App. Eigentlich das was ich neben Lovelybooks mobil gesucht habe.
    Man kann zwar csv Dateien importieren, scheinbar nur nicht die, die ich von Lovelybooks erstellt habe.
    Aber vielen Dank für diese Empfehlung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem CSV-Import habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber wenn lovelybooks CSV exportieren kann, sollte man die mit Excel (oder einem anderen Editor) auch so umstellen können, dass Book Catalogue die importieren kann. Das nötige Format ist mit Sicherheit irgendwo dokumentiert.

      Löschen
    2. Die Dateien sind vollkommen unterschiedlich und lassen sich nicht kombinieren.
      Aber es ist und bleibt eine coole App, die es dank dem Barcode Scanner ermöglicht, Bücher in Sekunden in die Bibliothek aufzunehmen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eine unmenschliche Anzahl von Büchern, die man gelesen haben sollte

Bukowski: Find what you love and let it kill you