Der lange Weg zum "richtigen" Cover (3/4)

Lange Wochen wurde für das Cover von "Kains Königsweg" experimentiert und immer wieder verworfen: Bei diesen Entwürfen stand jeweils ein "Weg" (oder eine Straße) im Mittelpunkt des Designs, um den "Königsweg" im Titel aufzunehmen. Alles in allem waren die Entwürfe auch ziemlich düster:



Kommentare

  1. Das in der Mitte ist gut, aber es sieht eher nach einem düsteren Krimi aus, als nach Roman. Das "richtige" Cover ist besser. Das 3. Brückenpfeilercover gefällt mir allerdings auch sehr gut.
    Lg, Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Dein Feedback. Nach vielem Probieren gefielen mir die klaren Strukturen und Typografien irgendwann besser, ohne ablenkende Extras (wie z.B. der zerknitterte Zettel auf dem 1. Brückenbild).
      Und auch wenn das Buch nicht gerade fröhlich ist (allerdings auch nicht wirklich düster), hat es nur wenig Krimi-Elemente, ein wenig von einem Thriller, ist ansonsten aber eher ein (Familien-)Drama. Ein wirklich passendes Genre ist mir nicht eingefallen.

      Löschen
  2. Das Blaue gefällt mir gut :-) Es wirkt etwas dramatisch, aber nich nach Krimi - dazu wirkt der Titel mit dem König zu hell-

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt eindeutig das 1. am besten!
    Der Grund: es ist schwarzweiss, die Art/Form des Weges und sein Verlauf. Es harmoniert ausgezeichnet mit dem Himmel und wirkt dadurch sehr tiefsinnig und geheimnisvoll!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Kommentare - beim nächsten Mal starte ich vorher eine Abstimmung mit allen Kandidaten :)
    Der Grund, warum der "Weg" auf dem Cover letztendlich doch nicht genommen wurde, ist der, dass der VW Käfer inhaltlich am besten passte und der "Weg" irgendwie zu klischeehaft war, so als würde einem nichts besseres einfallen :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

App-Empfehlung: Book Catalogue

Eine unmenschliche Anzahl von Büchern, die man gelesen haben sollte

Bukowski: Find what you love and let it kill you