Was wäre dein Traumjob, wenn du irgendwas mit Büchern machen könntest? (Montagsfrage)

Ganz klar: Nichts mit Publikumsverkehr für mich, bitte. Buchhändler scheidet also aus, selbst Antiquar, so gerne ich mich in Buchläden aufhalte, speziell in alten, vollgestopften Räumen mit alten Büchern, unter denen man unverhofft Schätze findet. Nur gehe ich sehr davon aus, dass Kunden daraus ganz schnell den Beruf "Einzelhändler" machen, so dass es irgendwann egal ist, ob man Bücher verkauft oder Gurken - was reine Vermutung ist, aber die Auseinandersetzung mit ständig anderen Leuten ist mir, selbst wenn es um Bücher geht, nicht geheuer.
Was wahrscheinlich eher gehen würde, wäre Bibliothekar, irgendwas mit verstaubten Kellern und so, obwohl das wohl auch mehr allen möglichen Klischees entspricht als der Wirklichkeit.
Weiter geht es mit der Arbeit in einem Verlag, wobei alles, was nicht mit den zu veröffentlichenden Texten selbst zu tun hat, wohl auch identisch ist mit dem, was man sonst in größeren Firmen findet: Marketing, Vertrieb, etc. Als Lektor sehe ich mich auch nicht wirklich, da ich mir nicht zutraue, den Buchmarkt nach rein marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten einzuschätzen und den nächsten Hit zu erkennen. Wenn ich mir ansehe, wie viele aktuelle Bücher ich in meinem Regal habe, bin ich dafür vermutlich sogar gänzlich ungeeignet. Dann schon eher Korrektor, aber wenn ich mir vorstelle, dass ich das, was ich am Schreiben am wenigsten mag, tagtäglich den ganzen Tag tun müsste, würde wahrscheinlich das Korrigieren der eigenen Sachen auf der Strecke bleiben.

Es bleiben zwei Dinge, die man sogar parallel betreiben könnte: Schriftsteller und Buchkritiker. Das eine bin ich, das andere könnte ich bei meinem Lesepensum gut sein, bleibt nur ein kleines Problem: Dafür bekommt man nicht genug Geld, um die Rechnungen bezahlen zu können, daher wird es wohl dabei bleiben, dass ich meine Bücher in meiner Freizeit schreibe und mein "9 to 5"-Job für das tägliche Auskommen wird sorgen müssen.
Aber gut, es war ja auch nach dem Traumjob gefragt.


EDIT: Berufe, die meinen Fähigkeiten völlig widersprechen, aber dennoch mit Büchern zu tun haben könnten (z.B. Grafikdesigner für Cover), habe ich direkt einmal ausgespart.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

App-Empfehlung: Book Catalogue

Eine unmenschliche Anzahl von Büchern, die man gelesen haben sollte

Bukowski: Find what you love and let it kill you