Was haltet ihr von Merchandise-Artikeln zu Büchern? (Montagsfrage)

Fragen wir mal so: Welche Merchandise-Artikel würden denn passen? Ein Sack Murmeln zu Hermann Hesses "Das Glasperlenspiel", ein Mundschutz zu Albert Camus' "Die Pest", ein Antiemetika zu Jean-Paul Sartres "Der Ekel", eine Spritze Heroin zu Hubert Selbys "Requiem für einen Traum" oder zur Bibel lieber gleich die Jesus Christ Action Figure?

Immer her damit, solange die Bücher nicht mehr kosten, kann ruhig soviel Merchandise dabei sein, wie in die Tüte passt. Den Ramsch kann man dann bei eBay verkaufen und sich direkt im Anschluss wieder der Literatur widmen.

Kommentare

  1. Ach, bei Kinder- und Jugendbuchreihen finde ich es wirklich ganz nett, wenn es nicht total überhand nimmt.

    AntwortenLöschen
  2. Witzge Antwort! :) Den Ramsch kann man meist sofort auf den Müll werfen. Besonders bei Kinderbüchern hoffe ich, dass man ohne Beilagen auskommt. Bei Kinderzeitschriften ist es eine Plage, weil die Kinder nur nach der Beilage schauen und die Zeitschrift beim Kauf keine Rolle spielt.
    Lg Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Parallel zu einem Kinderbuch vielleicht noch ein Stofftier der Hauptfigur als separaten Artikel anzubieten, mag ja noch angehen (wenn das funktioniert, wäre der Verlag ja blöd, den Kram nicht zu produzieren) - gibt es Merchandise aber als gleichzeitige Beigabe zum Buch/Zeitschrift, ist natürlich immer die Frage zu stellen, worum es denn vordringlich geht.

      Löschen
  3. Als gleichzeitige Beigabe finde ich solche Sachen nicht so toll. Da sollte es doch erst einmal ums Buch gehen. Wenn man dann, weil einem das Buch so gut gefallen hat, anschließend noch ein Kuscheltier, ein Lineal oder ähnliches davon kaufen kann, finde ich das ganz nett.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

App-Empfehlung: Book Catalogue

Eine unmenschliche Anzahl von Büchern, die man gelesen haben sollte

Bukowski: Find what you love and let it kill you