Noch weiter geht's...

Ein kleiner Statusbericht zum Stand der Dinge. Eins vorweg: Es wurde noch immer kein Manuskript angenommen, das wäre aber auch an dieser Stelle bereits mit einem massiven Feuerwerk gefeiert worden.
Da ich meine Manuskripte bisher zwar immer unter dem von mir gewählten Titel angeboten, diesen aber als "Arbeitstitel" deklariert habe, nummeriere ich die Titel hier mal nur durch.

Roman #1
liegt mittlerweile der achten Agentur vor. Von den bisher angeschriebenen gab es nur zwei Reaktionen (Ablehnungen, natürlich), die anderen antworteten überhaupt nicht. Was ich mitgenommen habe, ist der Umstand, dass ich in Zukunft mehrere Agenturen gleichzeitig anschreiben werde, um den Prozess zu beschleunigen, s. dazu auch diesen Post. Das wir auch ungeachtet der Anforderungen der einzelnen Agenturen erfolgen, denn die Maßgabe, dass man ein Manuskript exklusiv erhalten möchte, sich dann aber eine Bearbeitungszeit von drei Monaten einräumt, nach denen man noch nicht einmal antwortet, wenn man den Text ablehnt, rechtfertigt meiner Ansicht nach keine exklusive Zusendung mehr. Wenn man danach handeln würden, bräuchte man Jahre, um ein Manuskript bei mehreren Agenturen vorzustellen.

Roman #2
wurde gestern an zwei weitere Agenturen verschickt, nachdem die Frist der bisher angeschriebenen verstrichen war. Damit ist das Manuskript aktuell bei den Agenturen 3 und 4 in Prüfung, acht sind es insgesamt auf meiner Liste, danach tritt "Plan C" (das Anschreiben kleiner Verlage) in Kraft, weil der Text dann offenbar doch nicht für die großen Verlage geeignet scheint - zumindest nach Ansicht der Agenturen, bei der Anzahl einhelliger Meinungen bin ich dann aber geneigt, diesen zu folgen.

Roman #3
hat in der letzten Woche seine Versandfertigkeit erreicht und wurde gestern den ersten beiden Agenturen zugestellt. Speziell dieses Manuskript werde ich deutlich schneller an weitere Agenturen schicken, da der Inhalt einen technischen Hintergrund hat, der ansonsten von der Zeit überholt zu werden droht. Es geht dabei um aktuelle Entwicklungen, deren Möglichkeiten in die Zukunft fortgedacht werden, dabei ist es bereits vorgekommen, dass einige Details beim Schreiben des Romans noch nicht aktuell waren, mittlerweile aber von der Realität überholt wurden. Um nicht irgendwann mit einer Geschichte dazustehen, die (vom technischen Hintergrund besehen) ein "alter Hut" ist, ist hier ein wenig Eile geboten.

Roman#4
wird demnächst seinen zweiten Korrekturlauf erfahren, Testlesern liegt das Manuskript parallel ebenfalls vor.

Roman #5
wurde in der letzten Woche zum ersten Mal korrigiert, d.h. die ganzen flüchtigen Rechtschreibe-, Wort- und Buchstabenverwechselungfehler sind jetzt zum großen Teil raus, einige inhaltliche Überarbeitungen wurden vorgemerkt und werden zu einem späteren Zeitpunkt eingebaut. Inhaltlich war ich teilweise nicht wenig überrascht, das Verfassen des Textes ist jetzt ein gutes halbes Jahr her, einige Details hatte ich schon wieder vergessen.


Soweit. Und zum Abschluss noch ein nettes Bild, um die Textwüste ein wenig aufzulockern.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

App-Empfehlung: Book Catalogue

Eine unmenschliche Anzahl von Büchern, die man gelesen haben sollte

Bukowski: Find what you love and let it kill you