Teilnahme am Blogbuster-Preis

Gestern ist die Frist zur Bewerbung am Blogbuster-Preis ("Preis der Literaturblogger") abgelaufen. Der Titel des letzten Eintrags im Blog der Seite lautet vielversprechend "Blogbuster: Schickt mir eure Manuskripte, ich mache euch berühmt!". Mal sehen.

Bei diesem Wettbewerb reicht man ein Exposé und eine Leseprobe ein und nennt drei Favoriten der teilnehmenden Literaturblogger - daraus wird einer ausgesucht, dem die Bewerbung vorgelegt wird. Sollte das Werk Anklang finden, wird das gesamte Manuskript angefordert und bei Gefallen vom jeweiligen Blogger "vertreten", um damit den Wettbewerb zu gewinnen. Gewinnt das Manuskript, winkt ein Verlagsvertrag, dieses Jahr mit dem Eichborn-Verlag (2017 war es Klett-Cotta, im Jahr 2018 Kein & Aber), und der/die SiegerIn und das Buch wird dann auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt.

In der letzten Staffel hatte ich mit dem soeben erschienenen "Ein Zimmer ohne Aussicht" teilgenommen, dann aber nichts mehr gehört (daher die Veröffentlichung im Selbstverlag), dieses Jahr bin ich wieder mit einem unveröffentlichten Manuskript an den Start gegangen, mit dem ich hoffentlich weiter komme.

Updates zur gegebenen Zeit an dieser Stelle.


EDIT 5.1.2019: Laut Facebook-Seite des Preises sind an die 130 Manuskripte eingegangen.

Popular Posts

App-Empfehlung: Book Catalogue

Bukowski: Find what you love and let it kill you

Eine unmenschliche Anzahl von Büchern, die man gelesen haben sollte