Autorenbilder auf Büchern

Ein ähnliches Thema wie das der Lesungen, nur noch abstrakter. Warum werden auf manche Bücher Bilder des jeweiligen Autors/der Autorin aufgedruckt? Wo ist der Mehrwert? Warum sollte irgend jemand wissen wollen, wie der Autor aussieht? Was erfährt man dadurch? Handelt es sich um Fachliteratur, wird man vielleicht kein Buch kaufen, auf dem der Autor in der Badehose abgebildet ist, aber das Thema "Finanzmärkte" abhandelt. Ebenso wird man vielleicht kein Buch über die Wartung von Treckermotoren kaufen, auf dem der blitzsaubere Autor einen Anzug trägt und aussieht, als wüsste er vielleicht gerade, wie man "Trecker" buchstabiert. Aber das sind Grenzfälle, die Fotos sind ja ebenso Teil des Buches wie der Inhalt und werden aufeinander abgestimmt sein. Trotzdem bleibt die Frage nach dem Mehrwert, nach der zusätzlichen Information, die vermittelt wird.
Und wer äußert eigentlich den Wunsch nach dem Foto? Der Verlag, der sich dadurch höhere Verkaufszahlen erhofft oder der Autor, der seinen Narzissmus befriedigen will? Keine Ahnung.

Ich weiß nur: Auf einer Brötchentüte ist auch kein Konterfei des Bäckers, der Inhalt steht für sich und das sollte auch bei Büchern so sein, die Person und speziell das Aussehen das Autors ist uninteressant, dem Leser soll der Inhalt schmecken, respektive gefallen und fertig.

Beliebte Posts aus diesem Blog

App-Empfehlung: Book Catalogue

Eine unmenschliche Anzahl von Büchern, die man gelesen haben sollte

Bukowski: Find what you love and let it kill you